Monday, 23/11/15

Wer ist die dunkle Seite der Macht?
 


MediaCom zur geplanten gemeinsamen Werbevermarktung von Publisuisse, Swisscom und Ringier.


Liebe Kunden,

wer ist die "dunkle Seite der Macht"? Diese Frage stellt sich, nachdem im August Publisuisse, Swisscom und Ringier mit der Ankündigung einer gemeinsamen Werbevermarktung für Gesprächsstoff sorgten. Mit dem Zusammenschluss entsteht eine Vermarktungsorganisation in bisher kaum gekannter Grösse, die unter der Leitung von  Martin Schneider, heute CEO der Publisuisse, ab 2016 Werbefläche im TV, Print, Radio und Online-Bereich anbieten wird.

Mit dieser Organisation wolle man den "sich stark verändernden Bedürfnisse von Werbeauftraggebern und Schweizer Medien Rechnung tragen"  und "den Schweizer Werbemarkt im globalisierten Werbemarkt nachhaltig stärken." Gute Vorsätze, doch kann es gelingen, der "dunklen Seite der Macht" namentlich Google und Facebook, mit einem starken Schweizer Gegenpol Paroli zu bieten?

Schon mit den heutigen Angeboten der Publisuisse, der Swisscom und von Ringier entsteht ein Vermarktungskoloss, der den Werbungtreibenden ein umfassendes crossmediales Angebot bereitstellen kann und einen entsprechend grossen und professionellen Vermarktungs- und Verkaufsapparat bereit stellen. Doch in wie weit bieten die verfügbaren Inhalte eine echte Alternative zu den internationalen Werberiesen Google und Facebook? Im Bereich Search behält Google seine marktbeherrschende Stellung - und auch bei Facebook dürfte niemand schlaflose Nächte haben, Werbegelder aus dem Social Media zu verlieren. Einzig im Bereich Video, einem der Wachstumstreiber der letzten Jahre, könnte ein gemeinsam vermarktetes Inventar Youtube in Teilen konkurrenzieren.

Wer wirklich die "dunkle Seite der Macht" ist, wird sich für den Werbungtreibenden erst in Zukunft herausstellen. In jedem Fall untersucht die WEKO, in wie weit Publisuisse, Swisscom und Ringier gemeinsam eine marktbeherrschende Stellung haben. Aufgrund des hohen Marktanteils, den das Joint Venture über alle Medien auf sich vereint, vermutet MediaCom, dass Preisanstiege für den Schweizer Werbungtreibenden nicht ausbleiben werden. Darüber hinaus bieten sich theoretische Möglichkeiten, Technologie und Daten der Swisscom dazu nutzen, um Werbeinventar mit genaueren Nutzerinformationen zu hinterlegen und damit aufzuwerten. Eine Chance für Werbungtreibende, aber gleichzeitig auch eine Möglichkeit, die den anderen Marktteilnehmern nicht zur Verfügung steht.

Wir unterstützen Sie auch 2016 gern dabei, die effektivsten Werbeangebote für Ihre Ziele auszuwählen!

Ihr MediaCom-Team